Senioren-Redaktion

Zukunft: Was kann kommen?

04.09.2021 05:30, Von Peter Reinhardt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zukunft – eigentlich ein schönes Thema, das der Phantasie freien Lauf lässt. Denn die Zukunft vorhersagen, das kann niemand – außer die Spinner und die Lügner. Alles kann sich jederzeit ändern, alles über lange Zeit stabil bleiben – oft unvorhersehbar. Aber darüber nachdenken, was eventuell passieren könnte oder eben nicht, das ist doch durchaus reizvoll – und völlig unverbindlich.

Ich will mal versuchen, ein paar Szenarien zu entwerfen. Das erste lautet: Alles wird immer besser. Die moderne Elektronik nimmt uns so gut wie alle Arbeit ab. Die Autos fahren uns auf einen Sprachbefehl da- hin, wohin wir wollen. Der Kühlschrank füllt sich automatisch. Wir wählen im PC aus einer Liste – die einzige uns verbleibende Hausarbeit – ein Essen aus, der schlaue Roboter holt sich die Sachen zusammen und kocht daraus ein leckeres Menü. Zur Arbeit müssen wir nur noch halbtags und können wählen, ob wir das von zu Hause tun wollen oder doch lieber im Betrieb oder im Büro. Den Rest des Tages sitzen wir auf dem Sofa und genießen die dreidimensionalen Weltgeschehnisse im hochmodernen Fernseher. Abends gehen wir aus und treffen uns mit lauter netten Leuten. Und der Staat kontrolliert alles zuverlässig und sorgt damit für Ruhe und Ordnung. Eine extreme Vorstellung – ich würde sie nicht wollen; es würden Spannung und Leben fehlen – und viel an Freiheit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Senioren-Redaktion

BAD URACH (pm). „Wandel“ lautet der Titel der Ausstellung der Malerin Regine Krupp-Mez, die vom 6. September bis 19. Oktober ihre Bilder im Stift Urach ausstellt. Ihre kraftvollen realistischen Werke erzählen von Natur und Landschaft der Schwäbischen Alb. Zur Vernissage am Sonntag, 6. September,…

Weiterlesen

Weitere Artikel der Serie Alle Artikel der Serie