Schwerpunkte

Auto

Mehr Modelle von Maserati

02.10.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vom Trend der Automobilindustrie zu immer breiterem Modellkatalog und schnelleren Modellwechseln ließ sich Maserati nicht mitreißen – im Gegenteil: Nach Einstellung des zweitürigen GT im Jahre 2019 waren’s nur noch drei: die gehobene Limousine Ghibli, darüber der Quattroporte und der Groß-SUV Levante. Die Limousinen werden seit 2013 unverändert gebaut – für heutige Verhältnisse geradezu biblische Produktionszeiträume.

Gleichzeitig wurde die Motorenpalette eingedampft: Die Diesel gibt’s nicht mehr, alle Modelle sind mit V6-Benziner und 350 PS/257 kW oder 430 PS/316 kW verfügbar, dazu kommt ein V8 mit 580 PS/427 kW, der bei Ferrari eingekauft wird. Größte Neuerung der vergangenen Jahre war ein Reihenvierzylinder als Mildhybrid für Ghibli und Levante, dessen 330 PS/243 kW bei vergleichbarer Fahrleistung deutlich verbesserte Verbrauchswerte gegenüber dem Einstiegs-V6 bieten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Auto, Motor und Freizeit

Ansehnlicher und kommunikativer

Neuvorstellung: Dacia Duster

Mit einer Modellpflege soll die Duster-Erfolgsgeschichte fortgesetzt werden - ohne dabei den Basispreis von 11 990 Euro anzutasten. Das Blechgewand bleibt bis auf den Heckspoiler, der nun noch verbrauchssenkender wirken soll, unverändert.…

Weiterlesen

Weitere Auto-News Alle Artikel zum Thema Auto