Schwerpunkte

Region

Verteidiger des Angeklagten spricht von Notwehr - Prozess zu Messerangriff in Unterensingen

11.02.2022 05:30, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Prozess gegen einen 32-jährigen Mann, der im Mai in Unterensingen mit einem Messer zwei Menschen lebensgefährlich verletzt hatte, wurden die Plädoyers gehalten. Die Staatsanwaltschaft sieht einen versuchten Mord, die Verteidigung nur gefährliche Körperverletzung.

Das Stuttgarter Landgericht  Foto: Gosson
Das Stuttgarter Landgericht Foto: Gosson

UNTERENSINGEN/STUTTGART. Der Prozess gegen den Mann, der am 21. Mai in der Unterensinger Ortsmitte den Vater seiner Freundin und einen völlig Unbeteiligten mit einem Messer lebensbedrohlich verletzt hatte, geht zu Ende. Am Donnerstag hielten Staatsanwaltschaft, Nebenklagevertreter und Verteidigung ihre Plädoyers. Dabei liegen die rechtlichen Einschätzungen der Tat himmelweit auseinander.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit