Schwerpunkte

Region

Neckartenzlinger Kiesbank ist bei Hochwasser kein Problem

27.01.2022 05:30, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Gutachten kommt zu dem Schluss, dass das bei der Neckartenzlinger Neckarbrücke angeschwemmte Material den Wasserspiegel bei Hochwasser nur geringfügig erhöhen würde. Regelmäßiges Ausbaggern wird deshalb als nicht notwendig erachtet.

Der Neckar hat diese Kiesbank bei der Neckartenzlinger Neckarbrücke angeschwemmt. Foto: Holzwarth
Der Neckar hat diese Kiesbank bei der Neckartenzlinger Neckarbrücke angeschwemmt. Foto: Holzwarth

NECKARTENZLINGEN. Der Schutz vor Hochwasser hat in der an Neckar und Erms gelegenen Gemeinde seit jeher einen sehr hohen Stellenwert. Im Zuge der Optimierung der Hochwasserschutzmaßnahmen wurde auch die zwischen der Radwegbrücke und der Neckarbrücke am rechten Neckarufer gelegene Kiesbank näher ins Auge gefasst. Dort macht der Fluss eine Rechtsbiegung, was dazu führt, dass an der rechten Uferseite regelmäßig Sand und Kies – der Fachmann spricht von einem Geschiebe – anlandet. Unter dem Aspekt des Hochwasserschutzes wurden diese Anlandungen auf Wunsch der Gemeinde in den letzten Jahren regelmäßig mit schwerem Gerät entfernt, zuletzt im Dezember 2013. Damals wurden circa 900 Kubikmeter angeschwemmtes Material ausgebaggert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit