Leserbriefe

Wortwahl trägt nicht zur Befriedigung bei

28.07.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hans Peter Stumpp, Nürtingen. Zum Leserbrief „Zum Wohle der Nürtinger Bürger“ vom 24. Juli. Herr Dümmel mag ja die Wortwahl in seinem Leserbrief, insbesondere am Schluss seiner Ausführungen, ganz originell finden. Ob das andere auch so sehen, wage ich zu bezweifeln.

Meine Meinung dazu ist, dass man von einem Studiendirektor (beamteter Lehrer im höheren Schuldienst. Quelle: Wikipedia) erwarten darf, dass er die Regeln des demokratischen Rechtsstaates (Paragraf 1 Grundgesetz) kennt und sich an diese Regeln hält. Auch weiß ich nicht, ob sich Herr Dümmel im Klaren ist, dass seine Wortwahl möglicherweise gegen einen weiteren Paragrafen in unseren Gesetzbüchern verstößt? Zur Befriedung der teils sehr emotional geführten Debatte, wie es sich auch in der Gemeinderatssitzung am 24. Juli gezeigt hat, die von einem Gemeinderat erwartet werden darf, trägt diese Art von Stellungnahme keinesfalls bei.

Leserbriefe

Wasen-Pläne noch mal genau überdenken

Anke Gottschling, Nürtingen. Zum Artikel „OB legt sich für die Wasen-Pläne ins Zeug“ vom 28. November. Ich und meine zwei Kinder wohnen sehr gerne in Nürtingen am Neckar. Mit Erschrecken habe ich kurz vor der Sitzung am 26. November im Rathaus und dann auch dort von den Plänen für den Wasen…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe