Schwerpunkte

Leserbriefe

Wo bleibt die intelligente Politik?

05.09.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Walter Günther, Neckartailfingen. Zum Artikel „Bundestag stimmt symbolisch über Waffenlieferung ab“ vom 29. August. Wer gießt am meisten Öl ins Feuer? Ist es Herr Kauder von der CDU mit Waffen in den Nord-Irak? Er will damit der vorwiegend christlichen Bevölkerung helfen. Ist es Herr Putin, welcher in der Ost-Ukraine seinen russischen Landsleuten helfen will? Ist es Herr Netanjahu in Israel, um seine Siedlungspolitik weiter ausdehnen zu können?

Ein jeder von den dreien findet einen Grund, um sein Verhalten rechtfertigen zu können. Aber keiner ist in der Lage, dies auf friedliche Art zu realisieren. Genau so – aus denselben Gründen – haben alle Kriege begonnen. Lediglich Herrn Putin hat man mit Sanktionen belegt. Ich frage mich: warum nicht den Staat Israel und jetzt – aufgrund der heutigen Bundestagsentscheidung – nicht auch Deutschland? Alle tun dasselbe, um einen Krieg anzuheizen. Da, wo die sogenannte „intelligente“ Politik versagt, sollte wenigstens eine geistige oder geistliche Intelligenz sich zu Wort melden in Deutschland, danach sucht man allerdings vergeblich.

Leserbriefe

Russland und der Westen

Hartmut Schewe, Aichtal-Neuenhaus. Zum Leserbrief „Erweiterung der Nato war nicht vorgesehen“ vom 14. November. Harmoniesoße über einen Wortbruch zu gießen macht ihn nicht besser. Absprachen und Versprechen haben durchaus in der Politik ihre Bedeutung. Da helfen auch keine Wortklaubereien. Wie…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe