Schwerpunkte

Leserbriefe

Wie glaubwürdig ist Frau Schmidt?

30.09.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Thomas Seidel, Aichtal-Aich. Die Bürgermeisterkandidatin Bettina Schmidt warb bei der Kandidatenvorstellung im Naturtheater mit ihrer angeblichen jahrelangen Verwaltungs- und Führungserfahrung. Leider erwähnte Frau Schmidt nicht, welche Städte und Gemeinden sie in ihrer Funktion als Unternehmensberaterin beraten hat. Als ich den Wahlschein für die Briefwahl erhielt war ich dann doch etwas erstaunt. Dort steht bei der Kandidatin als Beruf nicht Unternehmensberaterin (wie im Wahlprospekt und bei der Kandidatenvorstellung beworben), sondern „systemische Beraterin“. Dabei handelt es sich um keinen erlernten Beruf, sondern um ein zehntägiges Wochenendseminar an privaten Instituten.

Ebenfalls hat mich gewundert, dass Frau Schmidt in ihrem Wahlkampf eine Adresse im Amselweg 7 in Aichtal-Neuenhaus angibt. Im Wahlschein steht aber als Wohnort Reutlingen. Wer die Aichtaler Adresse googelt, stellt schnell fest, dass es sich um die Adresse von Stadtrat Marc Bubeck handelt. Ob Frau Schmidt tatsächlich so unabhängig ist wie sie angibt? Warum wird den Wählerinnen und Wählern suggeriert, dass die Kandidatin aus dem Aichtal stamme? Ihre widersprüchlichen Angaben zu Adresse, Verwaltungserfahrung und unternehmerischer Tätigkeit lassen bei mir persönlich jedoch große Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Bewerberin aufkommen.

Leserbriefe

Eine gute Zukunft für die Stadt Aichtal

Dieter Weiler, Aichtal-Aich. Aichtal kann mehr. Jeder darf seine Meinung äußern, aber die Mitglieder des Gemeinderats nicht? Ich bin der Meinung, dass die Stadträte das Recht haben, öffentlich zu sagen, wen sie bei der Bürgermeisterwahl unterstützen wollen. Und sie haben die Pflicht, die Bürger…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe