Schwerpunkte

Leserbriefe

Von Jelden begeistert

23.01.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ursula Engelbreit, Wolfschlugen. Zum Artikel „Wenn Klassik ganz einfach klasse ist …“ vom 19. Januar und zum Leserbrief „Das Hoffnungsfinale“ vom 20. Januar. Bei den Konzerten von Herrn Jelden in Nürtingen waren wir im Rahmen von „Licht der Hoffnung“ von Anfang an als aufgeschlossene und begeisterte Musikliebhaber dabei und dürfen sagen, dass es Herr Jelden aus unserer Sicht immer verstanden hat, sein Publikum sowohl mit rein klassischen Stücken als auch mit seinen Improvisationen zu fesseln und in den Bann zu ziehen. Er gibt der Klassik teilweise eine spielerische Leichtigkeit, die bei manchem einfach besser ankommt als reine Klassik.

Das heißt aber nicht, dass er nicht auch ernste Stücke total unverfälscht und sehr schön spielt. Wer bringt schon den weltberühmten Czardas von Monti so zu Gehör wie Michael Jelden mit seiner Begleitung an diesem Abend? Wir haben uns nach diesem Konzert in Frickenhausen auch mit Besuchern unterhalten, die Herrn Jelden zum ersten Mal gehört haben: Auch ihnen hat es sehr gut gefallen. Jeder hat einen anderen Musikgeschmack, das ist auch gut so. Wir persönlich haben es sehr begrüßt, dass es Herrn Gerrmann gelungen ist, Herrn Jelden wieder für das „Licht der Hoffnung“ zu gewinnen. Wir selbst hätten mit Sicherheit auch mehr als 12 Euro für die Karte bezahlt, finden es also durchaus in Ordnung, dafür Geld zu verlangen! Und es wird bestimmt viele geben, die diesen Abend genau wie wir ganz einfach genossen haben und sich über eine so abfällige Leserzuschrift zumindest wundern.

Es ist doch schön, wenn es jährlich immer wieder gelingt, dass über die Veranstaltungen von „Licht der Hoffnung“ einige Projekte finanziell unterstützt werden können. Wir jedenfalls sind schon gespannt, was dieses Jahr im Rahmen von „Licht der Hoffnung“ an Veranstaltungen geboten wird.

Leserbriefe

Russland und der Westen

Hartmut Schewe, Aichtal-Neuenhaus. Zum Leserbrief „Erweiterung der Nato war nicht vorgesehen“ vom 14. November. Harmoniesoße über einen Wortbruch zu gießen macht ihn nicht besser. Absprachen und Versprechen haben durchaus in der Politik ihre Bedeutung. Da helfen auch keine Wortklaubereien. Wie…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe