Schwerpunkte

Leserbriefe

Vernünftige Investoren

17.08.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Raimund Popp, Nürtingen. Zum Artikel Neun Interessenten für Investorenwettbewerb vom 10. August. In Nürtingen gedeihen seit neuester Zeit vernünftige Investoren, die sich anstatt auf eine Ertragsoptimierung künftig auf die Umwelt besinnen. Die neue Gattung heißt wohl Homo Investus Neckarensis? Ich habe ja in Biologie nicht immer aufgepasst und so auch nicht, als die neue Schöpfungsart vorgestellt wurde. Die Erkenntnis der letzten Wochen in den Leserbriefen lautet im Bezug zu Darwin oder die Schöpfung per göttlicher Blaupause: Es gibt keine Investoren, die auch nur einen Funken integrativen Gedankengutes besitzen, sondern nur die Evolution, die den Investor als Raubsaurier N-Rex vergleicht, der das arme Neckarareal verschlingt auf der Suche nach noch mehr potenziellem Ertrag. Da erscheint es auch nicht glaubhaft, wenn in Nürtingen per Rathausverkündung gepriesen wird, dass die Zähne des Raubtiers keine Reißzähne sind und eine Schar armer Investoren doch auch nur auf der Suche nach ein wenig mehr Nächstenliebe sei.

Wozu die Gefühlsduselei um 20000 Euro Tourismuskapital, wenn wir es nicht schaffen, unser Gesicht am Neckarufer angemessen zu gestalten. Wir müssen die Entwicklung am Neckar schon vorgeben, ansonsten muss die touristische Bezeichnung eine Stadt am Neckar als Neuauflage unter Märchen mit Es war einmal erscheinen.

Und soll einer mal sagen, wir bräuchten dringend jeden Meter entlang dem Überschwemmungsgebiet, wenn wir schon gleichzeitig riesige Hektar-Flächen am Humpfenbach abgesteckt haben. Meinetwegen kann man auch im Zuge des Verkehrskonzeptes einen Teil der Neuffener Straße an Investoren verkaufen. Da hätte ich kein Problem. Ich hoffe ja nach wie vor, dass die Verbindung Wörth-ArealBrücke Heim-Areal entweder von der Freien Kunstschule oder von den noch lebenden Esslinger Künstlern Heinze im Hundertwasserstil gestaltet wird.

Man kann ja nicht erwarten, dass die neue Investorgattung von alleine auf so etwas kommt, aber man könnte ja Vorgaben machen. Oder?

Leserbriefe

Gut dotierte Beamtenposten

Albrecht Dürner, Neckartailfingen. Zum Artikel „Lukrative Beamtenstellen“ vom 4. Mai. Ein sehr zweifelhaftes Vorgehen der noch amtierenden Bundesregierung wird beschrieben.

Schaffung von zusätzlichen B 8-Besoldungsstellen – 71 an der Zahl – dotiert mit mindestens 8300 Euro monatlich, eher…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe