Schwerpunkte

Leserbriefe

Über das Strafmaß intensiv nachdenken

20.01.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Inge Knecht, NT-Neckarhausen. Da gibt es erwachsene Frauen, die Männer anzeigen, die ihnen vor 20 oder mehr Jahren mal ans Knie gegrabscht haben. Sie wollen, dass diese Männer bestraft werden.

Und es gibt Männer, die über große Zeiträume hinweg Kinder ganz massiv missbrauchen – nicht nur begrabschen – die vorbestraft sind wegen sexuellem Missbrauch, und die dürfen in die Nähe von Kindern, mit denen zusammen wohnen, sie auf die grausamste Art und Weise missbrauchen, verkaufen aus purer Geldgier oder was auch immer. Das ist nun wirklich ein himmelgroßer Unterschied.

Um da die Gerechtigkeit in der Strafe zu bewahren, sollte die Justiz und die Politik ganz dringend darüber nachdenken.

Leserbriefe

Hölderlinhaus: fragwürdig und teuer

Karl Kohler, NT-Oberensingen. Das Hölderlinhaus bleibt Hölderlinhaus und darf nicht zu Nürtingens Fall „Stuttgart 21“ werden. Nach mehr als zwei Jahren Planungszeit stellt sich mir immer mehr die Frage, warum man bei der Mehrfachbeauftragung Anfang 2018 gerade das Büro ausgewählt hat, das die…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe