Schwerpunkte

Leserbriefe

Süchtigen fehlt die klare Sicht

02.01.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jürgen Groschupp, Großbettlingen. Zum Artikel „ÖDP im Kreis mit drei Kandidaten“ vom 24. Dezember. „Als aktuell einzige Partei fordert die Ökologisch Demokratische Partei eine Gesundheitsprüfung vor der bedingungslosen Nutzung des neuen 5G-Mobilfunkstandards.“ Mit diesem Satz endet der Beitrag der Nürtinger Zeitung. Es sollte selbstverständlich sein, eine neue Technik, die weltweit zum Einsatz kommen soll, auf ihre gesundheitliche Verträglichkeit zu überprüfen. Denn das ist bei uns im „Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung“ verankert. Und diese schließt ausdrücklich „Schutzgüter des Menschen“ ein, wie „Gesundheit und Wohlbefinden“.

Dennoch sind laut Presseberichten bereits 5G-Sender ohne diese gesetzliche Prüfung in Betrieb gesetzt worden. Warum? Da muss man kein Verschwörungstheoretiker sein, um auf den Gedanken zu kommen, dass da etwas bei uns nicht in Ordnung sein kann. Denn nicht die Mobilfunkindustrie hat die Planungshoheit – sondern die Kommunen! Und die müssen sie nur nutzen. Durch die Aufstellung einer Veränderungssperre können sie 5G im Rahmen des Artikels 28 des Grundgesetzes vorläufig stoppen (siehe „Neue Zeitschrift des Verwaltungsrechts“ 22/2020 Richter i. R. Bernd Budzinski). Warum nutzen sie ihr Recht nicht? Zum Schutz ihrer Bürger. In Brüssel wurden die 5G-Planungen wegen „Bedenken gegen die Strahlung“ gestoppt. Radioonkologen aus den USA schrieben: „Angesichts der anzunehmenden Verdoppelung der Dosis der Exposition durch 5G hat ein weltweites Konsortium von Ärzten und Wissenschaftlern aus Sorge um die Sicherheit ein Moratorium für die Einführung von 5G empfohlen.“ (Anmerkung: Moratorium gleich Ausbaustopp) Eine Zeitung mit einer Reichweite von über 1,1 Millionen Lesern in Frankreich (Le Journal du Dimanche) veröffentlichte am 15. September 2020, dass 60 Politiker von elf großen Städten – darunter Bordeaux, Lyon und Marseille – ein Moratorium für 5G forderten! Das sollte doch wohl als Argument für Nürtingen und Umgebung reichen! Auch die Grünen sind durch den „5G-Trip“ benebelt, der zudem einen hohen Energieverbrauch zur Folge haben wird. Süchtigen fehlt die klare Sicht. Die ÖDP scheint sie noch zu haben.

Leserbriefe

Unverhohlene Parteibrille

Wolfgang Niefanger, Oberboihingen. Zum Leserbrief „Umstiegsfantasien helfen da wenig“ vom 7. Januar. Es ist ja bekannt, dass Missionierende per se alles besser wissen und somit auch immer recht haben (müssen).

Nun ist Maike Pfuderer ja nicht irgendeine Zeitungsleserin, sondern im…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe