Schwerpunkte

Leserbriefe

Stadt sollte einen Stellplatz fordern

23.06.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kuno Giesel, Nürtingen. Zum Artikel „Zahl der Stellplätze in der Bahnstadt strittig“ vom 18. Juni. Unglaublich, wie realitätsfremd hier wieder entschieden wurde. 0,5 Stellplätze pro Wohnung. Sollen hier überwiegend nur Bürger ohne Autos einziehen? Auch wenn der Trend zum Fahrrad stark gefördert wird, es gibt noch genügend Haushalte mit mehr als einem Autofahrer, wenn die Kinder herangewachsen sind sogar mehr als zwei. Und ich kenne nur sehr wenige Haushalte ohne ein Auto.

Investoren ist das egal, die bauen oft nach Mindestanforderung. Leidtragend sind dann die Wohnungssuchenden. Die Folgen daraus kann man in vielen Nürtinger Wohngegenden sehen: voll geparkte Straßen, abnehmende Grünflächen zugunsten von nachträglich angelegten Stellflächen. Wäre es nicht besser, mindestens einen Stellplatz zu fordern, der später, wenn es vielleicht doch weniger Autos werden, dann zur Grünfläche oder Abstellkammer umgewandelt wird?

Leserbriefe

Es sind zu viele offene Baustellen

Hans Thaler, Aichtal-Grötzingen. Zum Artikel „Welche Themen interessieren im Aichtal?“ vom 12. September. Der Blick auf die letzten acht Jahre sowie in die Zukunft gibt Antworten. Kommunikation mit Bürgern – vor Ort bei Projekten, die Anwohner betreffen, oder in der Bürgerfragestunde, in der…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe