Schwerpunkte

Leserbriefe

Sollte man als Soldat wegstecken

01.10.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gerhard Ostertag, Bissingen-Teck. Zum Leserbrief „Erinnerung an eine Reserveübung“ vom 20. September. Beim Lesen dieser Bundeswehr-Erinnerungen musste ich mich doch sehr wundern. Ich gehe davon aus, dass Herr Parchow nicht als Zugführer für mehrere Panzer Befehlsgewalt hatte. Mein Kopfschütteln würde sonst noch heftiger ausfallen. Bei Wikipedia liest man, Zitat: „Hauptaufgabe der Panzertruppe ist der Kampf gegen feindliche Panzerverbände im offenen Gelände“ und weiter „die Panzertruppe hat ihre Stärke im Angriff und in der Verfolgung . . . und so weiter.

Also nichts von wegen ausschließlich zur Verteidigung. Wurde Herr Parchow zur Funktion als Panzerkommandant gezwungen? Als Zeitsoldat in den 60er- Jahren kann ich mir das nicht vorstellen. Auch die Sache mit der Strohpuppe mit Strick um den Hals sollte man als Soldat ohne großes Gejammer wegstecken können.

Vor allem, wenn man anscheinend nicht im Recht ist. Die Zeiten des Kalten Krieges sind längst vorbei und es gibt wahrhaftig aktuellere Themen. Aber diese Richtigstellung musste sein.

Leserbriefe

Unverhohlene Parteibrille

Wolfgang Niefanger, Oberboihingen. Zum Leserbrief „Umstiegsfantasien helfen da wenig“ vom 7. Januar. Es ist ja bekannt, dass Missionierende per se alles besser wissen und somit auch immer recht haben (müssen).

Nun ist Maike Pfuderer ja nicht irgendeine Zeitungsleserin, sondern im…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe