Leserbriefe

Schwimmunterricht nicht vernachlässigen

05.10.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Julia Hald, Nürtingen. Zum Artikel „Immer weniger Kinder können richtig schwimmen“ vom 20. September. Direkt auf der Titelseite der Ausgabe erfährt der Leser, dass immer mehr Kinder in Baden-Württemberg nicht schwimmen können. Deutlich weniger Aufmerksamkeit wird leider der Tatsache zuteil, dass auch an der Ersbergschule in Nürtingen seit diesem Schuljahr kein Schwimmunterricht mehr erteilt wird.

Leidtragend ist hier nicht unbedingt der (glücklicherweise) größere Anteil an Schülern, der bereits Schwimmunterricht im Verein erhalten hat und für den der Schwimmunterricht eine willkommene Abwechslung im Schulalltag darstellt. Sondern der gestrichene Schwimmunterricht geht voll zulasten derjenigen, für die der Schwimmunterricht an der Grundschule unter Umständen die einzige Möglichkeit ist, überhaupt die Sportart zu erlernen welche im Notfall vor dem Ertrinken retten kann.

Aus diesem Blickwinkel betrachtet hat für mich der Schwimmunterricht einen deutlich höheren Stellenwert als die Vermittlung von so manchem theoretischen Unterrichtsstoff und ich würde mir sehr wünschen, dass sich hier doch noch eine Lösung finden lässt.

Leserbriefe

Zum Leitbild „Team Nürtingen“

Dr.-Ing. Friedrich Röcker, Nürtingen. Zum Artikel „Leben von der Substanz“ vom 7. Dezember. Wenn Herr Kunzmann die Abstimmung um die Bebauung des ehemaligen Kreispsychiatriegeländes „Am Wasen“ zum Lackmustest des Gemeinderats und der Zukunftsfähigkeit von Gemeinderatsentscheidungen ausruft, dann…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe