Schwerpunkte

Leserbriefe

„Schwarz-Weiß-Rot“ – Was wollen die Leute?

12.09.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Peter Reinhardt, Neckartenzlingen. Zum Artikel „Corona-Demo: Rechtsextreme vor dem Reichstag in Berlin“ vom 31. August. Es ist schon hart, was wir so zurzeit erleben. Da ziehen nicht ganz wenige Menschen mit der alten Reichsflagge durch die Straßen und bis vor den Reichstag in Berlin und schreien jubelnd „Wir sind das Volk!“ (eine Lüge). Da kann einem doch die Luft wegbleiben – vor allem, wenn man nur ein wenig von unserer Geschichte weiß – oder gar miterlebt hat.

Die alte Reichsflagge war nie eine Flagge des Friedens oder gar der Demokratie. Was geht in den Leuten vor, die das vor sich hertragen? Es gibt sogar welche, die ziehen mit der alten Reichskriegsflagge durch die Gegend! Was geht in denen vor? Sehnen sie sich nach einer kaiserlichen Obrigkeit, in der das Volk vorwiegend zu schweigen hat? Oder gar nach einem „schönen Krieg“? Nach den Kämpfen um Verdun, in denen man so herrlich kämpfen und sterben konnte? Womöglich in der Hoffnung auf einen Sieg; nach dem man die „Feinde“ so wunderbar malträtieren könnte? Eine Niederlage ist nicht vorgesehen? Trümmer, Tod, Gefangenschaft? Oder träumen sie gar unter den alten Fahnen von den so herrlichen Zeiten des zweiten Krieges?

Reden tun sie von Demokratie und Gerechtigkeit – von Frieden reden sie kaum. Was zählt mehr? – das Reden oder die Gesinnung, die aus ihren Symbolen, ihren Fahnen spricht? Was zählen heutzutage Worte? Die zahlreichen Lügen der Diktaturen rings um uns, mahnen sie uns nicht, den Worten weniger zu glauben als den realen Zeichen?

Die Fahnen zeigen ein hässliches Gesicht der Protestler – das wahre? Und die tief innen liegenden Ziele? „Die Fahne hoch . . . “ Schrecken die Schrecken der letzten beiden Kriege in Europa nicht mehr ab? Wissen diese Menschen heute nichts mehr von den Bombern über Deutschland, von den zerstörten Städten in ganz Europa – dem unendlichen menschlichen Leid, der großen Zahl der Toten? Alles unter der schwarz-weiß-roten Fahne mit dem Todeskreuz drauf. Die Fahnen stehen für Unfreiheit, Krieg und Tod. Was soll positiv an ihnen sein? Wollen die das wieder haben? Träumen die im Inneren davon? Warum diese Fahnen? Wie kann man nur!

Leserbriefe

Es sind zu viele offene Baustellen

Hans Thaler, Aichtal-Grötzingen. Zum Artikel „Welche Themen interessieren im Aichtal?“ vom 12. September. Der Blick auf die letzten acht Jahre sowie in die Zukunft gibt Antworten. Kommunikation mit Bürgern – vor Ort bei Projekten, die Anwohner betreffen, oder in der Bürgerfragestunde, in der…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe