Leserbriefe

Parkplatzsituation beim Weihnachtsmarkt

06.12.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heinz Stupurak, Oberboihingen. Wie alljährlich kommen zum Oberboihinger Weihnachtsmarkt von Freitag- bis Sonntagabend viele Besucher aus nah und fern. Das Flair und die schöne Umgebung um den Dorfplatz und den alten Bahnhof ist mit seinem Programm und Angebot immer wieder ein Anziehungspunkt für Jung und Alt.

Unerfreulich ist die Aktivität des Dorfpolizisten. Alle wissen, dass die Parkplätze im Dorf begrenzt sind. Die Großparkplätze Firma Vogel und Skaterplatz Neckarstraße sind an den Abenden randvoll und so müssen die auswärtigen Besucher auf die Seiten- und Nebenstraßen zum Parken ausweichen. Die Garagenzufahrten und die Durchfahrten für Feuerwehr und Notdienste müssen gewährleistet sein. Aber der Oberboihinger Dorfpolizist ist unnötigerweise aktiv an diesem Ausnahmewochenende, wenn jemand am Gehweg leicht parkt oder die Parkplatzbuchten nicht exakt einhält, diese mit einem Knöllchen zu bestücken.

Wenn man so eine Großveranstaltung mit einigen Tausend Besuchern durchführt sollte man hier Gnade vor Recht ergehen lassen und den von allen ungeliebten „Ordnungshüter“ zu Hause lassen. Oder will sich die Kommune mit den Bußgeldern bereichern? Wir Oberboihinger wollen, dass alle Gäste und Besucher im nächsten Jahr zu diesem Event gerne wieder nach Oberboihinger kommen.

Leserbriefe

Den Geschädigten Kraft wünschen

Erhard Springer, Wendlingen. Zum Artikel „Er sagte, ich solle keine Angst haben“ vom 12. April. Danke Matthäus Klemke und der Nürtinger Zeitung für die Veröffentlichung der schockierenden Geschichte zu einem weiteren mutmaßlichen Missbrauchsskandal sowie dessen zeitverzögerter Verfolgung durch…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe