Schwerpunkte

Leserbriefe

Kein Verständnis für Impfverweigerer

19.11.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Adrian Ender, Nürtingen. Zum Leserbrief „Menschen werden ausgeschlossen“ vom 11. November.

Es blutet einem das Herz angesichts der „eklatanten Ungeheuerlichkeiten“, die nun über Ungeimpfte hereinbrechen. Eine eklatante Ungeheuerlichkeit ist wohl eher, ein ganzes Land in Geiselhaft zu nehmen, während das durchgeimpfte Portugal wieder in Freiheit leben darf.

Impfverweigerer lamentieren, sie seien vom (noch existenten) kulturellen Leben ausgeschlossen und müssten in Kantinen unter Verletzung ihrer Menschenwürde am separierten Pranger sitzen. Belanglos, dass schuldhaft schwer erkrankte Gesinnungsgenossen Intensivbetten blockieren, Operationen verhindern und das in der vierten Coronawelle erschöpfte Pflegepersonal zermürben. Der in Impfmuffelkreisen als Corona-Koryphäe verehrte Märchenonkel Sucharit Bhakdi erzählte im österreichischen Wissenskanal „Servus TV“, SARS-CoV-2 sei „kaum gefährlicher als längst bekannte Coronaviren“.

Bedrohlich empfunden werden dagegen die Impfstoffe samt ihrer Nebenwirkungen und man fühlt sich belästigt vom Dauerton der Lauterbach-Gräuelsirene, die das tumbe Impfvieh in die Impfzentren treibt. Nicht bekannte Langzeitfolgen als Argument gegen eine Impfung anzuführen ist naiv. Es werden niemals solche bekannt werden, weil es keine geben kann. Die Impfstoffe werden innerhalb kurzer Zeit komplett im Körper abgebaut. Aber bei Corona sind Langzeitfolgen bekannt. Sie heißen Long Covid.

Politische Unterstützung erfahren Impfmuffel nicht nur von der Querdenkerclique „die Basis“. Auch die AfD fischt in diesen Kreisen nach Wählern. 50 Prozent der Ungeimpften, die an der Bundestagswahl teilnahmen, stimmten für diese „Bürgerrechtspartei“. AfD-Ikone Alice Weidel mutete ihrem Körper selbstverständlich kein Biontech zu, sondern immunisiert sich derzeit auf schonendere Weise mithilfe einer Infektion. Es war ein Fehler, zu Zeiten des gemäßigten Wildtypus eine Impfpflicht kategorisch auszuschließen. Rationalen Argumenten ist der Großteil der Impfgegner nicht zugänglich. Die These, eine Impfpflicht würde das Volk spalten, ist irrelevant. Das Volk ist längst gespalten in Vernünftige und Unvernünftige. Man sollte die unvernünftige Minderheit daran hindern, der Mehrheit und sich selbst zu schaden.

Leserbriefe

Crowdfunding zur Finanzierung

Barbara König, Nürtingen. Zum Artikel „Massive Kritik am Planer“ vom 18. November.

Es ist eine Unverschämtheit gegenüber uns Steuerzahlern, dass die Stadtoberen weiterhin gewillt sind, überteuerte Prestigeobjekte zu finanzieren. Da es nicht gelang, das Hölderlinhaus unter…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe