Schwerpunkte

Leserbriefe

Herr Blessing hat Meinung geändert

09.05.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Arabella Unger, Frickenhausen. Zum Leserbrief „Wir zerstören unsere Wurzeln“ vom 2. Mai. Ich kann Herrn Haug nur wärmstens zustimmen. Es ist schlicht gesagt eine Schande, wie mit dem „Ochsen“ umgegangen wurde. Trotzdem wundert es mich, warum nicht die gesamte SPD-Fraktion gegen den Abriss gestimmt hat.

Herr Schuster hat in seinem Leserbrief vom 20. April dankenswerterweise erinnert, dass Bürgermeister Blessing 2010 noch gegen den Abriss des „Ochsen“ war. Aber inzwischen ist etwas geschehen: Herr Blessing erscheint nun plötzlich als Kandidat der CDU zur Kreistagswahl.

Insofern kann er sicher hier nicht mehr als unparteiisch gelten. Abgesehen davon hat sich Herr Blessing den Bürgern bei der Bürgermeisterwahl 2018 als unabhängiger Kandidat präsentiert. Ich halte das im Nachhinein für eine üble Täuschung.

In gleicher Weise argumentiert die CDU-Broschüre zur Gemeinderatswahl: sie verspricht Maßnahmen zur Klimarettung und zur Erhaltung der Kulturlandschaft, aber ohne konkret zu werden, während gleichzeitig das Bild eines Spatenstichs für mehr Flächenverbrauch als Leistung präsentiert wird. Schade, dass im Gemeinderat keine Grünen vertreten sind.

Leserbriefe

Kuckuckseier vom Nürtinger Osterhasen

Egon Eigenthaler, NT-Oberensingen. Zum Artikel „Galgenbergpark: Kompromiss gefunden“ und zum Kommentar „Rücksicht nehmen“ vom 8. April. Wie, von CDU Stadtrat Kunzmann zur Wahl eröffnet, darf man in Nürtingen jetzt wieder „Klartext“ sprechen. Kein „Schönreden“, kein Vernebeln, und auch kein…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe