Schwerpunkte

Leserbriefe

Haushaltsplan 2021 Wendlingen

13.02.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hermann Sommer, Wendlingen, Panoramastraße. Zum Artikel „2021 bleibt eine große Herausforderung“ vom 28. Januar. Alle Fraktionen des Wendlinger Gemeinderates sehen die Notwendigkeit, den Klimaschutz voranzubringen. Das ist gut so. Die FWV in Person von Wilfried Schmid bemängelt allgemein den Umgang mit der Natur, insbesondere den der Stücklesbesitzer im Landschaftsschutzgebiet Wendlingen, und da fühle ich mich angesprochen. Die allermeisten Stücklesbesitzer pflegen ihre Grundstücke, was Geld und Arbeit kostet. Sie alle betreiben ein kostspieliges Hobby zum Wohle der Allgemeinheit. Natürlich gibt es Ausreißer, die sich nicht nach Paragraf 22 biotopverbundkonform verhalten.

Diese zunächst auf Gebote und Verbote hinzuweisen wäre zielführender, als einen Arbeitskreis zu gründen, der die Nutzung des Gebietes neu definiert. Und dann womöglich einen Wiesensheriff namens Wilfried Schmid benennt, der dann die Eigenmächtigkeiten, die er sich jetzt schon herausnimmt, nachträglich sanktioniert. Wir brauchen niemand, der in fremde Hütten eindringt, Gegenstände, die nicht auf eine Wiese gehören, entfernt.

Wir brauchen auch keinen, der das Landratsamt mit Bildmaterial von Verstößen füttert. Wir brauchen einen partnerschaftlichen Umgang mit allen Betroffenen, wie es die CDU fordert, und auch die Stadt Wendlingen und das Landratsamt anstrebt.

Leserbriefe

Impfpflicht leider ausgeschlossen

Peter Främke, Neckartailfingen. Zum Artikel „Noch zu früh“ vom 26. Februar. Es ist ein sehr gewagtes „leider“ im letzten Satz des Kommentars „Noch zu früh“ von Markus Grabitz – Zitat: „Die Bundesregierung hatte ja eine Impfpflicht – leider – ausgeschlossen“: Als Journalist sollte ihm bekannt…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe