Schwerpunkte

Leserbriefe

Galgenbergpark: Sechs Stunden am Sonntag

24.04.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Egon Eigenthaler, NT-Oberensingen. Zum Artikel „Discgolf: Sonntags Ruhetag und weniger Bahnen“ vom 16. April. Schön, dass unser Galgenbergpark jetzt am Sonntag, sechs Stunden lang, gefahrlos von allen genutzt werden kann. Er gehört doch allen Nürtinger Bürgern? Oder wurde er irgendwann Eigentum der Verwaltung? Könnte es sein, dass am „Runden Tisch“, an dem wohl keine Geladenen anecken durften, inzwischen ein vorrangiges Nutzungsrecht an sechs Wochentagen für einen oder mehrere Discgolfvereine ausgehandelt wurde?

Keine Frage – der OB schlägt vor – der Gemeinderat entscheidet! Oder nicht? Ehrlich gesagt, waren viele Nürtinger Bürger wie ich, von der Idee zur Belebung des Parks begeistert, solange die gesamte Parkbelegung noch nicht bekannt war. Die Initiatoren wussten es sicherlich, dass an mehreren Wurfbahnen, Ziele nicht einsehbar Wege kreuzen, und zumindest die Bahn sechs direkt vor einer Parkbank endet. Trotzdem scheint diese Gefahr harmlos, gegenüber der, die durch rücksichtsloses Radfahren im Park entsteht.

Radwege zum Park oder am Rand entlang sind sinnvoll, aber mitten durch oder kreuz und quer, bergab, gehören nicht in einen Park zur Naherholung und Entspannung. Zur Seite springen und wegducken macht Stress. Parkbesucher mit Gehhilfen oder im Rollstuhl, Kinder mit Dreirad und Roller oder Familien mit Kinderwagen, haben große Probleme auf diesen Wegen, die dringend saniert gehören. Ein barrierefreier Park sieht anders aus! Diese Menschen werden verdrängt aus dem Park, der ihnen Erholung, Bewegung, Kultur in der Natur bieten sollte! Alternativen gibt es wohl! Zum Glück sind die Körbe leicht zu entfernen und nach kurzer Probezeit an einem anderen Platz wieder aufzubauen. Es gibt alternative Gelände – unweit vom Park.

Leserbriefe