Schwerpunkte

Leserbriefe

Es ist fünf nach zwölf

27.04.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eberhard Rößler, Wolfschlugen. Zum Artikel Neues Nürtinger Gewerbegebiet? vom 19. April. Es ist schon erstaunlich, dass unmittelbar über dem Artikel Neues Nürtinger Gewerbegebiet in einem anderen Artikel über die hochsommerliche Trockenheit geklagt wird. Bisher waren solche sich widersprechenden Artikel noch auf verschiedenen Seiten platziert worden. Was muss eigentlich noch passieren, dass unsere Bürgermeister Vernunft annehmen? Erst boxt Herr Bachofer die Bachhalde als Gewerbegebiet durch. Dazu habe ich mich bereits am 28. Juli 1998 in einem Leserbrief geäußert. Und jetzt, nachdem sich die Bachhalde, wie allgemein zugegeben wird, als Flop erwiesen hat, soll nun auf Wunsch von Herrn Heirich auch noch der Große Forst dran glauben. Warum hat man ihn dann nicht damals schon genommen, wenn die Bachhalde so ungeeignet ist? Wer renaturiert eigentlich die Bachhalde, wenn sie so unnötig ist? Wenn etwas den Bach hinuntergegangen ist, übernimmt niemand die Verantwortung.

Warum wird von der Mehrheit des Gemeinderats die Aussage nicht ernst genommen, dass in der Region Stuttgart ein Überangebot an Gewerbeflächen herrscht, was unlängst sogar mit Bild in der Zeitung zu lesen war? Und warum giert man so kleinkariert nach eigenen Gewerbeflächen, wenn man sich auch interkommunal mit anderen Anbietern zusammenschließen kann? Ich kann langsam die Krokodilstränen unserer Verantwortlichen nicht mehr sehen, wenn sie über Klimawandel und Welterwärmung lamentieren und gleichzeitig so handeln, als wäre alles beim Alten geblieben. Seien wir doch einfach ehrlich: Die Welt gehört uns. Nach uns die Sintflut. Schade nur um unsere Kinder und Enkel, die in ein paar Jahren nicht sehr gut über uns sprechen werden. Es ist nicht fünf vor zwölf, sondern fünf nach zwölf.

Leserbriefe