Leserbriefe

Eine teure Sanierung der Stuttgarter Oper

09.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dirk Arnold, Wendlingen. Zum Artikel „Opern-Sanierung in Stuttgart wird ein Milliardenprojekt“ vom 6. November. 1 000 000 000 Euro – das ist eine Eins mit neun Nullen. So viel soll die Sanierung der Oper in Stuttgart kosten.

Das sind noch mal 100 000 000 mehr als die Kosten für die Elbphilharmonie. Hamburg hat ein neues Wahrzeichen? Was bekommt Stuttgart dafür? Da der Bau denkmalgeschützt ist, wird man nach der Sanierung von außen wohl nicht wirklich einen Unterschied sehen. Schwäbisches Understatement: Mir kennet en Haufa Geld verbuddla, ohne dass mrs henderher sieht.

Gleichzeitig muss ein ausgebildeter Opernsänger mit 2000 Euro brutto pro Monat auskommen. Das passt doch nicht zusammen.

Leserbriefe

Klimaschutz und die deutschen Ansätze

Hartmut Gerhardt, Wolfschlugen. Zum Artikel „Es kommen panische Gefühle auf“ vom 12. November. Wer die Augen vor den Folgen des Klimawandels nicht verschließt, kann die Gefühle von Winfried Kretschmann gut verstehen. Wir können froh sein, einen Ministerpräsidenten zu haben, der auf der einen…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe