Schwerpunkte

Leserbriefe

Die Finanzen nach Corona?

09.05.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Georg Hermann, Nürtingen. Noch nie hat es in Deutschland so viel Schulden gegeben wie heute. Der freie Markt kauft schon lange keine Ramschpapiere mehr – dafür aber die EZB! Sie akzeptiert diese Schrottpapiere als Sicherheit – sonst würde der Markt jetzt schon kollabieren. Die Sozialausgaben steigen massiv stärker als die Löhne. Die Kommunen sind höchst verschuldet. Die EU mit einem fahrlässig installierten Euro wird wesentlich vom deutschen Steuerzahler finanziert. Man denke nur an die grundgesetzwidrigen Verpflichtungen des deutschen Steuerzahlers bezüglich ESM (27 Prozent Bürgschaft von Deutschland)! Zuzüglich einer Vielzahl von anderen Kosten (Beispiel Migration).

Es findet hier ein rabiater Beutezug des Staates gegenüber seinen Bürgern statt. Man kann schon von einem Krieg gegen das eigene Volk sprechen. Schlussendlich kann dieser Krisenmodus nicht mehr finanziert werden! Die Regierung täuscht die Bevölkerung über die wahre Situation, ansonsten würde eine Rebellion ausbrechen und zwar gegen die Politik, die uns eine mehr als 10jährige Insolvenzverschleppung eingebracht hat. Je länger man eine Blase aufbläht, umso hässlicher wird es, wenn sie platzt. Die Politiker haben auf ganzer Linie versagt, die Berliner Akteure schweigen sich lieber aus. Nicht verwunderlich, wenn man die Vita der einzelnen Akteure betrachtet. Da findet man inkompetente Leute (zum Teil ohne abgeschlossene Berufsausbildung), ausgestattet mit einer Kombination aus Arroganz und Ignoranz, die nicht mehr in Worte zu fassen ist.

Den meisten Bürgern ist gar nicht bewusst, dass unsere Grundrechte, die im Grundgesetz verankert sind, gerade von dieser sogenannten „Elite“ abgeschafft werden. Dies ist ein Zustand, den es noch nicht einmal zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges gab. Aber die meisten Deutschen rennen obrigkeitstreu wie auf einem Maskenball herum und merken dabei nicht einmal, dass Sie gerade entrechtet werden. Es passiert nichts Sinnvolles, stattdessen wird verschleiert und vernebelt.

Was sind die möglichen Folgen? Die deutsche Industrie bricht zusammen. Verbunden mit einem Zwangsausverkauf, explodierende Inflation. Die Preise schießen nach oben, Mangelwirtschaft wird Alltag (siehe DDR). Pläne für Sonderabgaben, Steuererhöhungen, Negativzinsen, Enteignungen, laufende Entwertung des Geldes (politisch gesteuert), Lastenausgleich (darüber spricht Herr Gabriel öffentlich) werden schon praktiziert oder liegen fertig in der Schublade. Und zum Schluss noch eine vollkommen inakzeptable weiter steigende Bevormundung durch den Staat (Thema Zwangsimpfung)! Jeder bekommt das was er verdient. Wenn das deutsche Volk sich nicht endlich dagegen wehrt haben wir die Folgen nicht anders verdient!

Leserbriefe

Eher Wilhelma als Pädagogik

Reinmar Wipper, Nürtingen. Zu Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité plädiert aktuell für die rasche Öffnung aller Schulen und Kindergärten. Nicht allein durch Wiederaufnahme des Betriebs, sondern durch Fenster auf und frische Luft! Die…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe