Schwerpunkte

Leserbriefe

Der Vergleich von Putin und Biden

07.04.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hartmut Schewe, Aichtal-Neuenhaus. Zum Leserbrief „Keine verlässliche Diplomatie“ vom 24. März. Ein ganz normaler Mensch führt mit einfachen Gedanken und Fragen die milliardenschwere Desinformationsindustrie der USA/NATO vor. Dazu muss man zuerst wissen, dass es dort regelrechte Fabriken mit allerfeinster Technik zur Produktion von Lügen und Hassbotschaften gibt. Diese dienen der Manipulation der Menschen, der „eigenen“ als auch „feindlichen“. Schließlich muss der Hass auf die vermeintlichen Feinde ständig geschürt werden, anders würde die Bevölkerung diese Kriegstreiberei und irrsinnige Rüstung nicht mitmachen. Eine geradezu klassische Kriegsvorbereitung, wie sie nahezu allen Kriegen voranging – zum Ärger des Westens macht Putin die nicht mit. Die Rüstungsausgaben der USA/NATO betragen das Doppelte der restlichen Welt. Wenn der Verfasser seinen Brief mit dem hochnotpeinlichen Mörderzitat Bidens beginnt, ist das nicht verwunderlich. In den US-Medien wird nur noch offen gefragt, wie weit dessen Demenz fortgeschritten ist (zum Beispiel rapider Gedächtnisverlust, ständige Verwechslungen). Im nächsten Abschnitt zeigt der Schreiber leider, dass er auch kurz auf die Dauerberieselung hereingefallen ist. „Sicher, die Politik Putins hat vielen Menschen das Leben gekostet.“ Tatsächlich wurde noch keine einzige Unterstellung des Westens bewiesen! Opferzahlen der US-Friedensmissionen? Seit 1945 werden sie auf 25 Millionen geschätzt, neue Zahlen reichen bis zu 30 Millionen. Wie viele Tote durch den Drohnenkrieger und Friedensnobelpreisträger Obama? Keiner weiß es. Oder der völkerrechtswidrige Irak-Krieg, bei dem uns die USA unter anderem die Terrororganisation „IS“ hinterließen (aus Afghanistan die Taliban und al-Khaida) und unzählige Flüchtlinge. Tausende sind auf der Flucht umgekommen, alle wollten nach Europa, die USA sind zu weit.

Der Hinweis, man solle nicht mit Fingern auf USA und Russland zeigen, ist berechtigt, es sei dennoch angemerkt, dass Russland keinen Grund dafür geliefert hat, die USA tun das ständig. Im letzten Abschnitt wird auf die Rolle Deutschlands in dem üblen Spiel hingewiesen. Der vorauseilende Gehorsam hoher deutscher Politiker fast aller BT-Parteien gegenüber den USA ist beschämend!

Leserbriefe