Leserbriefe

Der Rollator soll vor der Tür bleiben

21.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Simone Kuhn, Großbettlingen. Meine Schwiegermutter war am Samstag in Frickenhausen in einem Lebensmittelmarkt einkaufen. Jahrelang gibt es den Laden schon, nach einem Pächterwechsel war er lange zu und die Leute im Dorf waren froh, dass der Laden nach fast einem Jahr wieder öffnete. Nun war meine Schwiegermutter einkaufen, und an der Kasse wurde sie von der Kassiererin (Pächterin) aufgefordert, in Zukunft ihren Laden nicht mehr mit ihrem Rollator zu betreten, sondern diesen auf der Straße stehen zu lassen und einen normalen Einkaufswagen zu nehmen, denn es sei für die Kassiererin unzumutbar, jedes Mal aufzustehen, um nachzusehen, ob sie etwas gestohlen habe.

Man muss dazu aber wissen, die Dame ist 82 Jahre alt, ist auf ihren Gehwagen angewiesen, und ich finde es altersdiskriminierend, wie in der heutigen Gesellschaft mit älteren Herrschaften umgegangen wird. Und die ältere Dame ist nicht die Erste, der es so ergangen ist.

Leserbriefe

Trotzdem spannende Spiele für VfB-Fans

Fritz Lang, Neckartailfingen. Für VfB- Freunde und -Fans war es sicher eine Enttäuschung, dass der VfB abgestiegen ist und die finanziellen Einnahmen kleiner werden. Aber trotzdem werden die Fans und Anhänger die Heimspiele besuchen und wieder das Stadion füllen. Schaut man sich die Mannschaften…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe