Schwerpunkte

Leserbriefe

Der Mut der Bundeskanzlerin

26.06.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Peter Främke, Neckartailfingen. Zum Artikel „Unvoreingenommen, mutig und zügig entscheiden“ vom 5. Juni. In dem Artikel aus der Seniorenredaktion ist zu spüren, dass vor lauter panischer Corona-Angst die allmächtige Regierungs-Methode der Kanzlerin und der Landesregierungen bedenkenlos akzeptiert und sogar bewundert wird. „Unvoreingenommen, mutig und zügig zu entscheiden“, wie der Titel es beschreibt, war eine geniale Möglichkeit, mit einer Fülle von Verordnungen eine PCR-Test-Pandemie zu nutzen, um das seit Langem international geplante Ziel zu erreichen: Impfung für alle!

Die mutige Kanzlerin hat bereits im April 2020 die Massen-Impfung als „einzige Möglichkeit“ prophezeit und Angela Merkel wurde dabei unterstützt von dem gut befreundeten WHO-Finanzier Bill Gates, der sogar zehn Minuten lang Welt-Impf-Propaganda in den ARD-Tagesthemen machen durfte. Schon Weihnachten 2020 war dann das Wunder vollbracht und das weltweite Experiment mit den weitgehend unerforschten Gen-Impf-Stoffen wurde gestartet. Millionen Menschen wurden veranlasst, diese zweifache Impfung als Erlösung von Corona-Leid und als Eintrittskarte in eine „neue Normalität“ zu riskieren – ohne Zwang natürlich, aber mit massiver Ermunterung durch Politik und Medien. In dem Artikel wird auch geschrieben (Zitat): „Leicht machen es sich die Spitzen von Bund und Ländern jedenfalls nicht. Sie hören Experten aller Couleur und Fachrichtungen an . . .“. Das ist eine seltsame Aussage, denn außer dem Regierungsvirologen Christian Drosten von der Charité und dem RKI-Chef Lothar Wieler gibt es seit 15 Monaten nur wenige sonstige Professoren für Kurz-Kommentare in ARD und ZDF. Die vielen anderen Wissenschaftler mit ihren wertvollen Kenntnissen werden gemieden. Warum eigentlich? Ist das auch die Angst vor der Corona-Wahrheit? Der Mut der ehemaligen Klima-Kanzlerin wurde in diesen Tagen erneut bewiesen, indem sie die Verlängerung des Gesundheits-Notstands beschließen ließ, damit die regierenden Coronas auch bis zur Wahl am 26. September ermächtigt bleiben, mit Verordnungen jeder Art „durchzuregieren“.

Dem Volk wird gleichzeitig zugemutet, mit der Überwachung durch den digitalen Impfpass die Gräben zu den „gefährlichen Nicht-Geimpften“ weiter zu vertiefen. Damit wird aber auch das Klima zwischen den Menschen immer bedrohlicher. Das sollte sogar eine mutige Kanzlerin wissen.

Leserbriefe