Leserbriefe

Alternative für Deutschland

19.09.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Peter Kochwasser, Nürtingen. Zum Artikel „Wird Euro-Rettung im Wahlkampf ignoriert“ vom 14. September. Den Herren Gerhard Herbst und Müller stimme ich zu, dass die Gründer der „AfD“ – Alternative für Deutschland – keine Spinner sind. Im Gegenteil! Der Vorsitzende Professor Lucke zum Beispiel berät seit 2004 die Weltbank. Es ist nicht falsch, wenn die „AfD“ fordert: Den Bundesrechnungshof und die Landesrechnungshöfe zu stärken, die Zahl der Bundestagsabgeordneten zu verringern, das Abgeordneten-Mandat zeitlich zu begrenzen, die Weisungsgebundenheit der Staatsanwälte durch die Justizminister aufzuheben. Das sind nur einige vernünftige Forderungen und natürlich kommt das unangenehme „Euro-Thema“ hinzu. Gute Argumente für unser Land!

Leserbriefe