Schwerpunkte

Leserbriefe

200 Meter nach dem Schild geblitzt

21.05.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kuno Giesel, Nürtingen. Zum Artikel „Viel zu schnell“ vom 18. Mai. Es wäre interessant zu wissen, um wie viel Kilometer/Stunde zu schnell gefahren wurde. Dem Bericht sollte man vielleicht auch noch hinzufügen, dass die Kontrolle nur circa 200 Meter nach dem 100-Kilometer-Schild gemacht wurde und zuvor über mehrere Kilometer 120 Stundenkilometer erlaubt waren. Ich selbst bin auch ein Opfer dieser Falle, weil ich durch zwei Blitzer, welche ich zunächst für Warnblinker hielt, kurz abgelenkt wurde, mich mehr auf das Geschehen vor mir auf der Straße als auf die Verkehrsschilder konzentriert habe. Ich ging zwar schon vom Gaspedal, hatte aber leider doch noch eine erhöhte Geschwindigkeit. Ich könnte fast wetten, dass es dem Großteil der 1400 Geblitzten ähnlich erging, sie – umweltbewusst denkend – keine Vollbremsung eingelegt haben, sondern, da es die Verkehrssituation zugelassen hat, das Fahrzeug einfach ausrollen ließen. Ob man sie alle deshalb als Raser abstempeln soll, überlasse ich jedem selbst.

Leserbriefe

Grüne verbieten keine Einfamilienhäuser

Gerhard Härer, Aichtal-Neuenhaus. Zum Leserbrief „Das Ende des Einfamilienhauses“ vom 22. Februar. „Es ist einfach albern“ meinte Ministerpräsident Kretschmann dieser Tage, dass irgendjemand in Deutschland verbieten wolle, dass Menschen Einfamilienhäuser bauen dürfen. Und es ist nachweislich…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe