Schwerpunkte

Nürtingen

Künftiger OB Fridrich: „Die ganze Kraft auf Nürtingen konzentrieren“

07.05.2019 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Für den künftigen Nürtinger Oberbürgermeister Dr. Johannes Fridrich begann gestern wieder der berufliche Alltag im Landgericht

Der Weg zum Bahnhof war für Dr. Johannes Fridrich am Montagmorgen irgendwie anders. Bilder vom Wahlabend in der Glashalle, vom großen Zuspruch der Gratulanten und von der Wahlparty im Schlachthof liefen in seinem Kopfkino. „Ich musste mich kneifen, um zu realisieren, dass es kein Traum war“. Ab August ist der 41-jährige Jurist Oberbürgermeister in Nürtingen.

Ab August ist Dr. Fridrich (links) Chef im Rathaus. Am Wahlabend spielte in der Glashalle die Stadtkapelle für den Sieger auf.  Foto: Holzwarth
Ab August ist Dr. Fridrich (links) Chef im Rathaus. Am Wahlabend spielte in der Glashalle die Stadtkapelle für den Sieger auf. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Die Nacht war kurz für Fridrich. Zunächst standen im Rathaus die Gratulanten Schlange und danach feierte das Ehepaar im Schlachthof mit der Familie, mit Freunden und Unterstützern den Wahlsieg. Doch pflichtbewusst, wie der junge Jurist ist, ließ er den Wahlabend nicht lange nachklingen, sondern machte sich gestern Morgen wie an all den Tagen vor der Bewerbung als Nürtinger OB zu Fuß auf den Weg zum Bahnhof, um mit dem Regionalexpress nach Stuttgart zu fahren. An seinem Arbeitsplatz am Landgericht gab es weitere Glückwünsche von den Kollegen. „Ich verabschiede mich auch mit einem weinenden Auge aus der Justiz“, sagte er gestern im Gespräch.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Wahlen 2019

Wahlen 2019