Nürtingen

Biogasanlage im Abwägungsprozess

14.01.2009 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kategorisches Nein von CDU-Planungssprecher Udo Goldmann ist nicht das letzte Wort – Vielzahl von Ämtern am Verfahren beteiligt

NÜRTINGEN. Energie aus Biogas hat Zukunft, davon ist der Nürtinger Stadtwerke-Geschäftsführer Volkmar Klaußer überzeugt. Mit der Firma Refood, die den Energieträger aus Speiseresten umweltfreundlich erzeugt, plant Klaußer eine Anlage im Großbettlinger Gatter. Stieß das Projekt bisher weder in der Bevölkerung noch in Reihen des Naturschutzes auf Ablehnung, so meldete sich nun mit Udo Goldmann, dem planungspolitischen Sprecher der CDU in der Regionalversammlung, ein Kritiker zu Wort. Er hält den Standort „für unmöglich“.

Beim Pressegespräch des CDU-Kreisverbands mit Blick auf die anstehenden Wahlen in diesem Jahr hielt Goldmann ein Plädoyer für den Erhalt von Grünzäsuren, auch wenn er gleichzeitig betonte, dass Flächen wie zum Beispiel der Große Forst in Nürtingen für immer wichtiger werdende Logistikstandorte erschlossen werden müssten. So gehöre ein Biogasanlage als gewerbliche Anlage auch in ein solches Gewerbegebiet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Biogasanlage