Schwerpunkte

Nürtingen

Bahnstadt Nürtingen: Wohin mit dem Diakonieladen?

17.06.2021 05:30, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In der Bahnstadt soll ein „Haus der sozialen Dienste“ entstehen – die Frage ist jetzt ob dafür ein Altbau erhalten bleiben soll

In der Bahnstadt soll ein Haus der sozialen Dienste entstehen. Im GWN-Ausschuss wurde nun darüber diskutiert, ob der geplante Standort in der Plochinger Straße 31 überhaupt geeignet ist – oder ob man dort lieber etwas Neues baut.

Wie soll das Gebäude in der Plochinger Straße 31 genutzt werden? Foto: Holzwarth
Wie soll das Gebäude in der Plochinger Straße 31 genutzt werden? Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Am Montagabend sollte der GWN-Betriebsausschuss eigentlich darüber abstimmen, ob die Stadt eine Machbarkeitsstudie für ein „Haus der sozialen Dienste“, so der Arbeitstitel, in der Plochinger Straße 31 anfertigen soll. Die Stadt sollte dabei den Sanierungsbedarf sowie mögliche Nutzungsoptionen feststellen. Doch kaum war dieser Tagesordnungspunkt aufgerufen, meldete sich schon Jürgen Geißler (Liberale-Aktive Bürger-FWV): „Wir hatten doch eigentlich in den anderen Ausschüssen gesagt, dass wir ein Haus der Sozialen Dienste überhaupt nicht wollen. Warum sollen wir darüber diskutieren?“ Im Kultur-, Schul-, Sozialausschuss wurde das Vorhaben einstimmig abgelehnt. Ursprünglich sollten im „Haus der sozialen Dienste“ unterschiedlichste Beratungsangebote der Stadt, sowie die städtischen Sozialbehörden wie das Bisofa-Amt dort zusammengeführt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Bahnstadt Nürtingen