Reportage

Der Jakobsweg und Grötzingen

17.06.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verlief der Pilgerpfad im Mittelalter durchs Städtle? Jürgen Gerrmann hat die Spurensuche aufgezeichnet

Die Jakobsmuschel findet sich gleich vier Mal auf der Brunnensäule neben der Grötzinger Stadtkirche.
Die Jakobsmuschel findet sich gleich vier Mal auf der Brunnensäule neben der Grötzinger Stadtkirche.

Ein spiritueller Pfad ist zur Touristenattraktion geworden (manche sagen auch: verkommen): der Jakobsweg. Im Mittelalter suchten dort unzählige ihr Seelenheil, heute wollen Hunderttausende darauf zumindest Distanz zum Stress bekommen. Teilstrecken führen auch durch den Nürtinger Raum. Doch entsprechen die auch der historischen Route? Zwei Grötzinger zweifeln. Ingrid und Günter Klock, die sich mit Leidenschaft der Geschichte des Aichtals verschrieben haben, wollen einfach nicht glauben, dass die Pilger, die von Esslingen aus gen Santiago de Compostela in der spanischen Provinz Galizien strebten, den heutzutage ausgewiesenen Weg nahmen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Reportagen