Schwerpunkte

Auto

Kia komplettiert seine Schweinderl

17.04.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(gj) Lange Jahre galt die Frage nach dem passenden Schweinderl als Einstieg in Robert Lembkes Quizsendung „Was bin ich?“. Ab sofort können sich die Käufer des 4,81 Meter langen SUV Sorento im übertragenen Sinn auch damit befassen.

Es stehen zur Wahl ein Dieselantrieb, ein Vollhybrid sowie neuerdings ein Plug-in-Hybrid. Voraussetzung für Letzteren ist freilich eine Steckdose, zudem gibt es ihn einzig als Allradler, und er nimmt mit 1500 Kilogramm Anhängelast eine Tonne weniger an den Haken als der Dieselbruder.

Zur Technik: Zwei Motoren werkeln im fünf- oder siebensitzigen Sorento – ein 180 PS/132 kW starker 1,6-Liter-Turbobenziner und ein 91 PS/67 kW leistender Elektromotor. Da beide Motoren wie üblich ihre volle Leistung nicht gleichzeitig entwickeln, stehen bei komplettem Abruf insgesamt 265 PS/195 kW und ein Drehmoment von 350 Newtonmeter zur Verfügung – zweifellos genügend für entsprechend flottes und kraftvolles Vorankommen des Zweitonners. Für die Kraftübertragung sorgt eine klassische sechsstufige Wandlerautomatik, die auf ersten Testfahrten komfortabel die Schaltvorgänge absolvierte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Auto und Freizeit