Auto

Der Hutze geht die Luft aus

02.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(gj) Subaru macht die Schotten dicht – na ja, jedenfalls im übertragenen Sinne. Denn der modellgepflegte Kombi Levorg trägt künftig nicht mehr sein auffälliges Erkennungszeichen auf der Motorhaube: Die mächtige Lufthutze ließ keinen Zweifel an der offensichtlichen Jagd nach Aufmerksamkeit und war jener des hochmotorisierten WRX STi mit Erinnerungen an Rallye-Weltmeisterschaften nachempfunden.

Zugegeben: Im Straßenbild machte sich der Levorg in den vergangenen vier Jahren seit seinem Erscheinen 2015 etwas rar – im Übrigen völlig zu Unrecht. Denn die hierzulande durchaus immer noch beliebte Form eines Kombis, gepaart mit Boxer-Benziner, stufenlosem CVT-Getriebe und Allradantrieb, ist außergewöhnlich im üblichen Fahrzeug-Einerlei. Immer noch, vielleicht sogar mehr denn je! Auch wenn die Hutze als Erkennungszeichen ab sofort fehlen wird.

Wie es dazu kam? Die Erklärung ist ganz einfach, denn der 170 PS/125 kW leistende 1,6-Liter-Boxer mit Turbolader zur Luftversorgung erfüllt nur die Abgasnorm Euro 6c und war somit dem Untergang geweiht. Nun arbeitet im Nischen-Kombi ein 150 PS/110 kW starker Zwei-Liter-Boxer-Benziner unter der Haube, der schon aus dem Forester bekannt ist. Dieser braucht den Turbolader nicht, wodurch die geglättete Motorhaube möglich wurde – und die aktuelle Schadstoffnorm Euro 6d-Temp erreicht wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 62% des Artikels.

Es fehlen 38%



Auto und Freizeit