Basketball

Im vierten Viertel reißt der Faden

Basketball: Kirchheim Knights verlieren Zweitliga-Derby in Schwenningen.

Der 16. Spieltag der Zweiten Basketball-Bundesliga endete für die VfL Kirchheim Knights mit einer 70:74-Niederlage beim Tabellenvorletzten Panthers Schwenningen. Nach guter erster Halbzeit, nach der die Gäste 34:28 führten, verloren sie im vierten Viertel, in das sie mit einem 49:46-Vorsprung gegangen waren, den Faden.

Im Schlussabschnitt waren den Rittern die schweren Beine, aber auch die mentale Blockade anzumerken. Viel zu oft verstrickten sich die Ritter offensiv in dasselbe Muster und Einzelaktionen, während bei Schwenningen nun die Aufbauspieler viel Verantwortung übernahmen und in der Zone Jacob Knauf für entscheidende Punkte sorgte. „Wir haben offensiv zu einfallslos und defensiv zu statisch agiert. Die vielen Rebounds haben Schwenningen wieder zurück ins Spiel gebracht“, so Kirchheims Sportchef Christoph Schmidt.

Am Ende versuchten die „Ritter“ nochmals alles, doch die Schwenninger hatten genug Selbstvertrauen getankt und trafen nun teilweise sehr schwierige Würfe, was den Kirchheimern letztlich den Zahn vollends zog. pm

VfL Kirchheim Knights: Nash (13), Williams (14), Flowers (15), Niedermanner (13), Koch (2), Henry (9), Giese, Bekteshi, Pickett (4)

Zur Startseite