Motorsport

Spoilerstrafe trübt die Freude etwas

13.08.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Motorsport

Youngster Phil Colin Strenge befindet sich weiter im Aufwärtstrend. Der Nachwuchsrennfahrer aus Unterensingen startete am vergangenen Wochenende beim ADAC-Kart-Masters in Kerpen und lieferte zwei starke Rennen ab – belohnt wurde er mit Meisterschaftspunkten.

Auf der 1107 Meter langen Strecke des Erftlandrings gingen 140 Fahrer aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland an den Start. Mit dabei auch Rookie Strenge, der seit Jahresbeginn eine konstante Steigerung zeigt und diesmal in den Top-Ten mitmischte. Als 16. hatte er eine gute Ausgangslage für die Vorläufe. In turbulenten Rennen rutschte der Elfjährige aber etwas ab und belegte Platz 19 im Zwischenklassement. „Im ersten Lauf bin ich während des Starts ins Aus gekommen und musste mich dann wieder vorkämpfen“, erklärte der Schützling des MCKT Kirchheim-Teck. Deutlich erfolgreicher verliefen die Finalrennen. Strenge fuhr am Vormittag bis auf Platz zwölf nach vorne und machte im zweiten Durchgang einen weiteren Sprung. Diesmal lieferte er sich packende Zweikämpfe und sah als Neunter die Zielflagge – sein bisher bestes Junioren-Ergebnis im ADAC-Kart-Masters. Doch im Anschluss des Rennens gab es noch einen Rückschlag, durch eine Spoilerstrafe rutschte er auf Platz 14 ab. Weiter geht es im ADAC-Kart-Masters auf dem Schweppermannring in Ampfing. pm

Weiterer Lokalsport

Von der Sitzbank katapultiert

Motorsport: Nicht nur der knifflige Wassergraben machte den Enduristen in Frickenhausen das Leben schwer.

Die Spannung steigt, Adrenalin liegt in der Luft. Zig waghalsige Enduristen warten gebannt auf den Startschuss, um kurz darauf gemäß dem Le-Mans-Start zu ihren auf der sumpfigen Startwiese geparkten…

Weiterlesen

Mehr Lokalsport Alle Lokalsport-Nachrichten