Anzeige

Sennerpokal 2019

Bernd Schraitle macht die Zehn voll

29.07.2019 00:02, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ohne die Schiedsrichter geht natürlich auch bei der Traditionsveranstaltung unserer Zeitung nichts. Dafür, dass alles vor den Spielen und auch auf dem Platz seine Richtigkeit hat, sorgte Bernd Schraitle zum mittlerweile zehnten Mal. Offiziell angefangen hat alles 2010 beim TSV Altdorf – doch schon zuvor half Schraitle bei seinem Vorgänger Eugen Oesterle aus. Der hatte 2009 bei der 50. Auflage unseres Turniers das letzte Mal die Verbandsaufsicht inne, darauf übernahm Schraitle, früher zudem noch Spielleiter des Bezirks Neckar-Fils und seit fast 40 Jahren selbst Schiedsrichter.

Bei der Frage nach dem schönsten Turnier während seiner zehnjährigen Aufsicht, fällt dem 57-Jährigen spontan nichts ein. „Jeder Verein macht das Beste draus und jeder hat es gut gemacht“, so Schraitle. Wie lange er für die Verbandsaufsicht beim Sennerpokal noch verantwortlich sein will, ist unklar. „Ich habe mir kein Ziel gesetzt“, meint er. Nächstes Jahr wird er aber aller Voraussicht nach zum elften Mal dabei sein. „Die Wendlinger haben schon angefragt“, sagt Bernd Schraitle.

Sennerpokal 2019

Mehr Sennerpokal Alle Sennerpokal-Nachrichten

Mehr Artikel zum Thema Fußball:

Fußball

Die Spitze im Visier

Fußball-Landesliga 1, Frauen: TSV Wendlingen ist jetzt Vierter

Mit einem souveränen 5:2-Heimsieg gegen den TSV Heumaden kletterte Frauen-Landesligist TSV Wendlingen vom siebten auf den vierten Tabellenplatz und hat die Tabellenspitze wieder fest im Visier.

Die Gastgeberinnen kamen gut ins Spiel…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten