Radsport

Jannik Steimle winkt Giro-Debüt

11.12.2021 05:30, Von Bernd Köble — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Radsport: Der Weilheimer ist beim belgischen Team Deceuninck Quick-Step für die Italien-Rundfahrt im Mai eingeplant.

Nokere. Ausgerechnet Nokere. In der Psychologie gibt es die Konfrontation als Therapieform. Radprofis ticken oft anders. Wie Jannik Steimle tickt, wird sich wohl erst am 16. März zeigen, wenn er an jener Stelle vorbeirast, die ihm vor neun Monaten um ein Haar Gesundheit und Karriere gekostet hätte. Den Kurs, auf dem er in Belgien in einen Holzzaun krachte, hat er 2022 wieder im Programm, und Steimle geht auf seine ganz eigene Art damit um. Er habe keinerlei Erinnerung an diesen Tag, daher sei es für ihn ohnehin ein Neustart, meint er. „Vielleicht finde ich dort ja meine Brille wieder.“

Humor ist bekanntlich, wenn man trotzdem lacht. Dabei ist das knüppelharte Rennprogramm, das den Weilheimer in der wohl wichtigsten Saison seiner bisherigen Karriere erwartet, alles, bloß keine Lachnummer. Los geht es schon im Februar mit zwei fünftägigen Rundfahrten, in Saudi-Arabien und der Ruta del Sol in Südspanien. Danach warten mit der langen Reihe der Halbklassiker in Belgien, Frankreich und den Niederlanden bis Mitte April neun Eintagesrennen. Beim Omloop Het Nieuwsblad Ende Februar und Paris-Roubaix am 17. April steht er im Team von Deceuninck Quick-Step als Kandidat auf der Longlist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Radsport