Leichtathletik

Tabea Eitel schockt die Konkurrenz

19.07.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik: Die Weitspringerin des TSV Köngen sichert sich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm im letzten Versuch mit persönlicher Bestleistung den U20-Titel, übertrifft die beiden Kreisrekorde der Jahre 1975 sowie 1980 und ebnet den Weg zur Weltmeisterschaft.

Befreit und locker in eine neue Dimension vorgedrungen: Tabea Eitel. Foto: Ralf Görlitz
Befreit und locker in eine neue Dimension vorgedrungen: Tabea Eitel. Foto: Ralf Görlitz

Es war ein Sprung in eine neue Dimension, der noch lange nachwirken wird. Ein Sprung ins Glück, der Tabea Eitel vom TSV Köngen zur Deutschen U20-Weitsprung-Meisterin kürte und den Weg zur Teilnahme an den U20-Weltmeisterschaften in Cali ebnete. Es war ihr sechster und der alles entscheidende letzte Sprung in einem hochklassigen Duell zwischen ihr und Libby Buder (SC Potsdam), mit dem die 18-jährige Reichenbacherin mit einem sprunggewaltigen Satz auf 6,48 Meter die Konkurrenz schockte und den Überraschungssieg perfekt machte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Leichtathletik