Leichtathletik

Eiseles Klassezeit

29.03.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik

Mit über 500 Läufern war die 13. Auflage des Hermann-Hesse-Laufs toll besetzt. Lukas Eisele von der LG Filder lief die 10 000 Meter in der Klassezeit von 31.42 Minuten. Die Strecke in Bad Liebenzell ist völlig eben. Auf der eigentlich genau vermessenen Zehn-Kilometer-Strecke, auf der schon Deutsche Meisterschaften stattfanden, passierte einem Ordner ein Missgeschick, als er die Läufer an einer Kreuzung über die Nagold etwas zu früh einwies, sodass letztlich nur noch 9895 Meter gelaufen wurden und die eigentlichen Glanzzeiten nicht für die Bestenliste taugen.

Eine beeindruckende Vorstellung im Lauf der Männer gab der B-Jugendliche Deutsche Crossmeister Lukas Eisele. Er kam nach 31.42 Minuten ins Ziel, gewann überlegen die B-Jugend und wurde Gesamt-Vierter. Auf 33.16 Minuten steht der Kreisrekord von Martin Beckmann (LG Leinfelden) aus dem Jahr 1994. Eisele hätte diese Zeit bei genauer Streckenlänge deutlich verbessert. Wie stark Eisele lief zeigte, dass der bisher im Kreis unangefochten auf den langen Strecken dominierende Beckmann mit 32.42 Minuten erst auf Rang sieben ins Ziel kam. Es gewann Markus Weiss-Latzko (Sparda Rechberghausen) in 30.26 Minuten vor Lorenz Baum (LAV Tübingen/31.23) und Bastian Franz (Stuttgart/31.42). Bei den Frauen gewann Stephanie Beckmann (LG Leinfelden) die W 35 in 38.10 Minuten vor Katrin Ochs (LG Filder/39.44). Rang zwei gab es in M 55 für Marian Jan Olejnik von der LG Filder (36.59). pk

Anzeige

Leichtathletik

Finalplatzierungen und Achtungserfolge

Leichtathletik: Ein Podestplatz bleibt den Kreisathleten bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig aber verwehrt

Es gab für die wenigen teilnehmenden Kreisathleten bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig zwar keine Medaillen, die waren auch nicht erwartet, dafür einige…

Weiterlesen

Mehr Leichtathletik Alle Leichtathletik-Nachrichten