Handball

Württembergligist Wolfschlugen dreht mächtig auf

22.11.2021 05:30, Von Reimund Elbe — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga: Per viertem Sieg in Serie rückt der TSV Wolfschlugen auf Tabellenplatz zwei vor und blendet dabei atmosphärische Störungen im Vorfeld aus. Die HSG Albstadt war beim 36:21-Triumph der „Hexenbanner“ kein Maßstab.

Lukas Mäußnest und der TSV Wolfschlugen waren auch von der HSG Albstadt nicht zu halten und sind jetzt schon Zweiter. Foto: Niels Urtel
Lukas Mäußnest und der TSV Wolfschlugen waren auch von der HSG Albstadt nicht zu halten und sind jetzt schon Zweiter. Foto: Niels Urtel

Sachen gibt’s im Sport. Da saßen und standen die Handballer der HSG Albstadt am späten Samstagabend nach Spielende in der Wolfschlugener Sporthalle, wirkten trotz einer krassen 21:36-Demontage überhaupt nicht demoralisiert. „Für uns ist das fast wie ein gewonnenes Spiel“, ließ gar Coach Nenad Gojsovic auf dem Weg in die Kabine verlauten. Eine äußerst kuriose Situation.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Handball

Hoffnungslos unterlegene „Neckargänse“

Handball: Während der TSV Neckartenzlingen 50 Gegentore gegen den Bezirksliga-Spitzenreiter EK Bernhausen kassiert und Neuffen in Stuttgart verliert, gewinnt der TSV Wolfschlugen II dank einer tollen Moral in letzter Sekunde noch das Verfolgerduell beim TSV Weilheim.

Dass eine Mannschaft in einem Spiel 40 Tore erzielt,…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten