Handball

Von Standgas bis Turbo – alles dabei

09.09.2019 00:00, Von Reimund Elbe — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Der TSV Wolfschlugen startet mit einem klaren 33:28-Heimsieg über die MTG Wangen

Die Handballer des TSV Wolfschlugen haben ihren ersten Württembergliga-Auftrag mit minimalen Schönheitsfehlern erledigt. Beim 33:28 (19:10) gegen die MTG Wangen kam der mit den „Hexenbannern“ sympathisierende Teil des Publikums schnell auf Betriebstemperatur.

Der TSV Wolfschlugen untermauerte beim Saisonstart gleich seine Ambitionen. Jonas Friedrich steuerte acht Tore zum 33:28-Sieg gegen die MTG Wangen bei. Foto: Just
Der TSV Wolfschlugen untermauerte beim Saisonstart gleich seine Ambitionen. Jonas Friedrich steuerte acht Tore zum 33:28-Sieg gegen die MTG Wangen bei. Foto: Just

45 Minuten lang demonstrierten die Gastgeber nämlich Handball mit solch einer Wucht und Dominanz, dass sich der gegnerische Cheftrainer Gabriel Senciuc nach der Begegnung prompt in seiner Meinung bestätigt sah. „Für mich ist Wolfschlugen erster Titelanwärter, sie haben uns lange mit ihrem hohen Tempo und guter Deckungsarbeit förmlich die Luft zum Atmen genommen“, analysierte der MTG-Coach ernüchtert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Handball