Handball

Überraschend leicht

09.03.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd

Die Württembergliga-Handballer des TSV Wolfschlugen hatten sich die Aufgabe in Donzdorf bei der HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf um einiges schwieriger vorgestellt. Der 35:21 (17:11) Auswärtssieg der überzeugenden „Hexenbanner“ geriet nie in Gefahr und schon früh zum Spaziergang.

Wiederum war eine geschlossene Mannschaftsleistung entscheidend für den klaren Wolfschlüger Erfolg. TSV-Coach Veit Wager hatte mit mehr Widerstand gerechnet und sein Team auch gewarnt vor der kompakten HSG-Abwehr und ihrer Heimstärke. Bei Wolfschlugen waren die Routiniers Michael Kutschbach und Samuel Stoll wieder dabei, allerdings fiel Johannes Rebmann krankheitsbedingt aus. Die Rot-Weißen traten sehr konzentriert und konsequent in Abwehr und Angriff auf, wohingegen die Gastgeber gehemmt wirkten. Schon Mitte der ersten Hälfte hatten die Wolfschlüger einen klaren Acht-Tore-Vorsprung herausgeworfen (8:16, 24.). Mit dieser deutlichen Führung hatten sie die HSG deutlich verunsichert – danach wurde die Begegnung zum Selbstläufer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Handball

„Das ist eine echte Schande“

Handball: Die Trainer der Region beklagen sich über unterschiedliche Beschlüsse und sprechen von Blödsinn, die Saison zu Ende zu spielen

Die Corona-Krise sorgt auch im Handball für weitreichende Konsequenzen, viele Fragezeichen und heftiges Kopfschütteln. Das Hickhack mit unterschiedlichen Beschlüssen…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten