Handball

„Schnaken“ mit furiosem Ende

26.02.2018 00:00, Von Dietmar Guski — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga Süd: Zizishausen rettet mit perfekter Schlussminute einen Punkt

Mit großem Einsatz rettete der TSV Zizishausen einen Punkt beim 33:33 gegen die MTG Wangen. Ein Unentschieden, das sich am Ende wie ein Sieg anfühlte, hatten die Zizishäuser doch in der „Hölle Süd“ in Wangen mit drei Treffern in der letzten Minute ein lange verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer gerissen.

TSV-Trainer Georgios Chatzigietim war auch nach der Partie „unglaublich stolz auf unser Team, das bis zum Schlusspfiff große Moral bewiesen hat. So ein Spiel habe ich auch noch nicht erlebt – mit drei Toren in der letzten Minute noch einen Punkt zu holen.“ Allerdings musste Zizishausens Coach auch registrieren, dass „wir überhaupt nicht gut in die Partie reingekommen sind, nur reagiert haben und ständig dem Rückstand hinterherlaufen mussten“.

Nach dem 1:1 (2.) von Thomas Grau erhöhte Wangen durch Marc Kuttler und dem reaktivierten Stefan Rosenwirth auf 3:1 (3.). Die Gastgeber schienen perfekt vorbereitet, obwohl man zwar nicht mit einem Sieg gegen den Tabellenführer rechnete, aber ärgern wollte man die „Schnaken“ schon. Schließlich stecken die Allgäuer ohne ihren langzeitverletzten kongenialen Spielmacher Aaron Mayer unerwartet im Abstiegskampf und brauchen jeden Punkt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Handball