Handball

Die Strukturreform im Handball kommt

23.04.2020 05:30, Von Alexander Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Auch in Württemberg werden die Abschlusstabellen nach einem Quotienten berechnet

Dass die Handball-Saison in Württemberg ganz offiziell für beendet erklärt ist, ist keine große Überraschung. Gewertet wird nach Quotientenregelung. Fest steht seit gestern aber auch: Die Strukturreform samt Wiedereinführung der Verbandsliga kommt wie geplant in diesem Sommer. Wer genau in der neuen Saison wo spielen wird, entscheidet sich aber erst Mitte Mai.

Die Unterensinger Handballer können sitzen bleiben. Die Saison ist vorbei. Voraussichtlich werden die SKVler aber auch in der neuen Spielzeit in der Württembergliga auf Torejagd gehen. Foto: Just
Die Unterensinger Handballer können sitzen bleiben. Die Saison ist vorbei. Voraussichtlich werden die SKVler aber auch in der neuen Spielzeit in der Württembergliga auf Torejagd gehen. Foto: Just

Das zähe Warten hat für die Handballer in der Region endlich ein Ende, oder besser gesagt: fast ein Ende. Seit Wochen weiß im Grunde jeder, der sich für die Hallensportart interessiert, dass die Saison infolge der Corona-Krise nicht zu Ende gespielt werden kann. Über den Abbruch dieser Spielzeit, darüber, dass es zwar Aufsteiger, aber keine Absteiger gibt, hatte der Württembergische Handballverband (HVW) bereits am 8. April entschieden, nur eben per sogenanntem „Vorratsbeschluss“. Die Württemberger wollten – um juristisch auf der sicheren Seite zu sein – eine deutschlandweit gültige Einheitsregelung zur Wertung der abgebrochenen Saison abwarten. Die ist nun erfolgt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Handball

Handball und Meer

Der Profi Manuel Späth und seine Familie fühlen sich in der neuen Heimat im portugiesischen Porto pudelwohl

Es fühlt sich für uns alles noch wie Urlaub an“, sagt Manuel Späth, „ich bin gespannt, wie lange das anhält.“ Dabei geht der 34 Jahre alte gebürtige Ruiter seit gut zwei Wochen der Arbeit nach, für die er mit…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten