Handball

Diesmal Favorit

30.11.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Landesliga, Staffel 2

Die Formkurve bei den Landesliga-Handballern des TSV Köngen zeigt deutlich nach oben. Zuletzt 5:1 Punkte, davon drei Punkte gegen Spitzenmannschaften, legen dafür ein beredtes Zeugnis ab. Da sollte doch anstehende Aufgabe (Sonntag, 17 Uhr) beim abgeschlagenen Schlusslicht TV Großengstingen eine lösbare Aufgabe sein.

Trotz der positiven Ergebnisse findet Spielertrainer Moritz Eisele zwar, „dass noch nicht alles fehlerfrei war und rundgelaufen ist“, aber dennoch ist er hoch zufrieden mit der jüngsten Entwicklung. Und so räumt er auch ein: „Gegen Großengstingen kann es kein anderes Ziel als den nächsten Sieg geben.“

Im Gegensatz zu den Mitaufsteigern HSG Rottweil und TV Aixheim, die beide nach elf Spieltagen ein positives Punktverhältnis haben, tut sich der Meister der Bezirksliga Achalm-Nagold eine Liga höher deutlich schwerer. Ein einziger Punktgewinn gegen Rottweil steht bisher zu Buche. Einige Male setzte es deftige Pleiten mit mehr als zehn Toren Differenz. Aber es gab auch die recht knappen 29:32- und 30:34-Niederlagen gegen die Spitzenteams HSG Albstadt und VfL Pfullingen II. Vorsicht ist also durchaus angebracht. Aber Eisele ist zuversichtlich: „Wir wollen jetzt den nächsten Schritt machen und uns im Mittelfeld etablieren“, sagt er und ergänzt: „Wenn wir weiterhin diese kämpferische Einstellung an den Tag legen, schaffen wir den nächsten Sieg.“

Nach den Erfahrungen mit offensiven Abwehrreihen der zurückliegenden Gegner müssen sich die Köngener diesmal auf eine defensiv agierende Deckung einstellen. Aber auch das sollte gelingen, zumal dem Trainerduo Eisele/Hablizel bis auf Luca Pupin voraussichtlich der komplette Kader zur Verfügung steht. hus

Handball