Handball

Bittenfeld sammelt Sympathiepunkte

12.08.2013 00:00, Von Alexander Thomys — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball: Der Zweitligist schlägt sich in Wolfschlugen gegen Bundesligist SC Magdeburg wacker

Rund 450 Zuschauer wollten das Gruppenspiel des Kempa-Cups zwischen dem SC Magdeburg und dem württembergischen Zweitligisten TV Bittenfeld sehen. Für den gastgebenden TSV Wolfschlugen eigentlich zu wenige Besucher, Abteilungsleiter Wolfgang Stoll war dennoch nicht unzufrieden: Schließlich boten beide Teams ein sehenswertes Handballspiel.

Urlaubszeit, das angenehme Sommerwetter oder das zeitgleich stattfindende Auftaktspiel der Fußball-Bundesliga: Viele Gründe mag es gehabt haben, dass am Freitagabend nur rund 450 Zuschauer den mehrfachen Deutschen Meister Magdeburg im Duell mit dem TVB sehen wollten. „Miserabel“ sei das wirtschaftliche Ergebnis daher für die Wolfschlugener, erklärte TSV-Abteilungsleiter Wolfgang Stoll. „Da kommen wir nicht gut raus.“ Unzufrieden war Stoll aber nicht, schließlich gelingt es nicht alle Tage, zwei Topklubs nach Wolfschlugen zu lotsen: „Ein Imagegewinn ist das auf alle Fälle.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Handball

Erfolgserlebnis dringend erwünscht

Frauenhandball: Die Zweitligisten SG Kirchhof und TG Nürtingen haben zuletzt stets verloren, morgen treffen sie aufeinander

Im noch jungen Jahr 2021 gab es für die Zweitliga-Handballerinnen aus Kirchhof und Nürtingen bisher wenig bis gar nichts Zählbares zu bejubeln. Die jüngste Niederlagenserie der…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten