Fussball

Die Gastgeber verteilen keine Geschenke

08.01.2019 00:00, Von Werner Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball: Der FC Frickenhausen gewinnt sein eigenes Hallenturnier mit einem triumphalen 6:0 im Endspiel gegen den FV Neuhausen – Neckartailfingen auf Platz drei

Trotz widriger äußerer Bedingungen strömten die Fußballfans am Wochenende zum Cup der VR-Bank Hohenneuffen-Teck in die Frickenhäuser Sporthalle. An beiden Tagen wurde den zahlreichen Besuchern klasse Hallenfußball geboten. Der FC Frickenhausen erwies sich dabei als wenig galanter Gastgeber und sicherte sich das Preisgeld durch einen 6:0-Endspieltriumph gegen den FV Neuhausen. Der AC Catania Kirchheim gewann das Qualifikationsturnier.

In der Zwischenrunde gab es zwischen dem FC Frickenhausen und dem TSV Neckartailfingen ein 2:2. Der FCF gewann sein eigenes Turnier, der TSVN landete auf Platz drei. Foto: Just
In der Zwischenrunde gab es zwischen dem FC Frickenhausen und dem TSV Neckartailfingen ein 2:2. Der FCF gewann sein eigenes Turnier, der TSVN landete auf Platz drei. Foto: Just

Bereits im Quali-Turnier am Samstag mit 24 Mannschaften aus den Kreisligen A und B sahen die Besucher viele an Überraschungen reiche Begegnungen. Die erste Vorrundengruppe dominierte eindeutig der TSV Ötlingen und der TSGV Großbettlingen. Der FC Frickenhausen II und die SGM Bempflingen/Grafenberg U19 blieben auf der Strecke. Auch in der Gruppe 2 gab es mit NK Marsonia Frickenhausen und Ermstal Türksport Dettingen zwei Teams, die das Geschehen eindeutig bestimmten. Der SV Nabern und die SGM Neuffen/Kohlberg schieden aus. Ihre Ambitionen auf einen Spitzenplatz zeigten in der Gruppe 3 der TSV Sondelfingen und der TSV Linsenhofen von Beginn an. Dem TSV Oberboihingen II und dem FV 09 Nürtingen II blieb nur die Statistenrolle. Ähnlich sah die Konstellation in der Gruppe 4 aus. Die A-Kreisligisten TSV Grafenberg und TV Tischardt zogen klar in die Zwischenrunde ein, der TSV Beuren und der AC Catania Kirchheim II mussten passen. Die mit zahlreichen Neuzugängen bestückte Mannschaft des AC Catania Kirchheim dominierte eindeutig die Gruppe 5. In einem packenden Finale konnte sich schließlich der FC Frickenhausen III als Gruppenzweiter knapp gegenüber dem TSV Neckartailfingen II und dem SSV Rübgarten durchsetzen. Hart umkämpft waren auch die Spiele in Gruppe 6. Als Erster durchs Ziel ging der TSV Raidwangen vor der SPV 05 Nürtingen, dem TFC Köngen und dem TSV Oberlenningen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Fußball

Zunächst soll noch weitergespielt werden

Fußball: Die am Mittwoch in Kraft getretene Alarmstufe II im Ländle bringt aber weitere Einschränkungen auch für den Kicker mit sich.

Unabhängig von der noch genau auszugestaltenden Corona-Verordnung Sport soll der Spielbetrieb im Württembergischen Fußballverband (WFV) weiterhin ermöglicht werden, solange dies…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit