Fussball

Bonlanden ist eine Nummer zu groß

28.10.2019 05:30, Von Uwe Bauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Landesliga, Staffel 2

Nichts war’s mit dem ersten Saisonsieg. Statt des ersehnten Befreiungsschlags setzte es für den TSV Köngen am Freitagabend beim SV Bonlanden eine heftige 2:5-Abfuhr. „Bonlanden war einfach um die drei Tore besser“, sagte TSVK-Trainer Mario Sinko, „das muss man neidlos anerkennen.“

Diesmal gibt es überhaupt nichts zu deuteln, Kellerkind TSV Köngen hatte auf dem kleinen Kunstrasen im Filderstädter Teilort von Beginn an keine Chance. „Wir waren die schlechtere Mannschaft“, versuchte Mario Sinko erst gar nichts schönzureden. Zur Ehrenrettung sei allerdings gesagt, dass die Gäste von der Fuchsgrube nie aufgesteckt haben. Das stellte auch Bonlandens Trainer Klaus Kämmerer heraus: „Köngen hat nie nachgelassen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Fußball

Rothweiler bleibt Chef, Ness kommt als Co

Fußball-Landesliga, Staffel 2

Landesligist FC Frickenhausen hat die Frage, mit welchem Trainergespann er in die Saison 21/22 gehen wird, kurz nach dem Abbruch der Saison vollends geklärt. Der bisherige Spielertrainer Stephan Rothweiler bleibt Cheftrainer, unterstützt wird er in Zukunft von Fabian Ness. Der neue…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten