Anzeige

Fussball

Am Vertrauen fehlt’s Fußball

07.12.2019 05:30, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine Hommage an Neckarhausens erfolgreichsten Sportler Erwin Waldner und eine Diskussion über die aktuelle Situation beim VfB Stuttgart gab es am Mittwochabend in der Neckarhäuser Sportsbar. Der Moderator des Abends, Andreas Waldner, begrüßte zahlreiche Gäste, darunter auch Marc Schlecht, Kandidat für einen Präsidiumssitz im VfB-Vereinsbeirat.

„Christian Riethmüller schafft es leider nicht, von einer anderen Veranstaltung in Schorndorf noch nach Neckarhausen zu kommen“, entschuldigte Waldner den angekündigten VfB-Präsidentschaftskandidaten. Danach blickte er in einer Bilderpräsentation und Filmausschnitten auf die Karriere seines Vaters, dem 13-fachen Fußballnationalspieler und einem der ersten deutschen Auslandprofis. 1952 holte Trainer Georg Wurzer das 19 Jahre alte Neckarhäuser Talent zum VfB. Viel Geld war damals im deutschen Fußball noch nicht zu verdienen, und so zog es Erwin Waldner 1960 über den FC Zürich zum italienischen Erstligisten SPAL Ferrara.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Anzeige

Fußball

Kleinhansl im Kader des VfB Stuttgart

Fußball: Nürtinger will sich empfehlen

Wenn es im Frühjahr aus dem kühlen Deutschland in den Süden geht, bedeutet das zumeist: Sonne tanken, abschalten, und ein paar Gänge runter fahren. Für Florian Kleinhansl (Archivfoto)wird die Reise nach Marbella an die Südküste Spaniens an diesem Freitag jedoch Gegenteiliges…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten